26.09.2016

Ein Ort für Begegnung und Orientierung

60 Jahre KEB in Niedersachsen – Aufbruch mit neuer Leitung
 
 v.l.n.r.: Dr. Frank Buskotte, (stellv. Vorstand), Dr. Marie Kajewski, (Vorstand), Dr. Wolfgang Wiese (Vorsitzender des Verwaltungsrates)

Grund zum Feiern hatte die Katholische Erwachsenenbildung am letzten Freitag in Lohne. Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung blickte sie mit über 50 Gästen auf 60 Jahre erfolgreiches Wirken in Niedersachsen. Mit Glückwünschen der Ministerin für Wissenschaft und Kultur im Gepäck entwarf Kurt Neubert, Referatsleiter für Erwachsenenbildung im Ministerium, in seiner Rede ein Bild der KEB und der zukünftigen Herausforderungen. Mit zahlreichen Angeboten gelänge es ihr, Menschen unterschiedlicher Herkunft und Bedarfe zu begleiten, Orte der Begegnung und der Interaktion zu schaffen und Orientierung zu geben. Mit über 8000 Veranstaltungen sei sie ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen, dessen Leistungsfähigkeit sich auch in der Teilnahme am Programm der Landesregierung zur Integration der Flüchtlinge zeige. Für die Zukunft sähe er zahlreiche Herausforderungen, in denen die KEB als kompetenter Bildungspartner gebraucht werde. Von der Alphabetisierung über die Digitalisierung von Sprachangeboten bis hin zur Wertevermittlung böten sich vielfältige Handlungsfelder.
Im Rahmen der Veranstaltung stellte sich die neue Leiterin der KEB Niedersachsen, Marie-Christine Kajewski, den Mitgliedern vor. Ab 1. Oktober wird sie als alleiniger Vorstand die Geschäfte der KEB führen. Die promovierte Theologin und Politologin leitete nach wissenschaftlichen Stationen in Passau und Erfurt den Diözesanrat der Katholiken in Hildesheim. Vorgestellt wurde außerdem das aktuelle Jahrbuch des Vereins, das sich in einem Essay ausführlich mit den Anfängen der KEB und ihrer Entwicklung in den folgenden Jahrzenten befasst.
nach oben Seite drucken Zu den Favoriten hinzufügen Seite versenden