28.10.2019

Projekt „digital-kompass der „Katholischen Erwachsenenbildung Osnabrück (KEB) “ für den Goldenen Internetpreis 2019 nominiert

 

Das Projekt „digital-kompass“ der „KEB in Kooperation mit der bunten Beratungsstelle, dem Verein „Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge“ wurde für den Goldenen Internetpreis in der Kategorie 2 „Jung und Alt gemeinsam“ nominiert. Der Preis zeichnet Projekte für und mit Menschen über 60 Jahren in drei Kategorien aus. Die Gewinner werden im Rahmen einer Festveranstaltung am 28. Oktober 2019 im Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund verkündet. Insgesamt schreiben die Veranstalter Preise im Wert von mehr als 10.000 Euro aus.

 

Ende Juni wurde in Osnabrück der erste Digital-Kompass Standort in Niedersachsen in der Bunten Beratungsstelle in Lüstringen eröffnet. Mit Angeboten - rund um Internet und Co. - wendet sich der Digital-Kompass an alle Bürger. Menschen jeden Alters soll ermöglicht werden das Internet sicher nutzen zu können, egal ob mit dem PC, dem Tablet oder dem Smartphone. Spezialität des Digital-Kompass ist die Unterstützung für Menschen mit wenig Erfahrung in der digitalen Welt und für langsame Lerner. Für  Einzelgespräche oder Kleingruppen bis 4 Personen stehen Ehrenamtliche Internetlotsen beratend zur Verfügung. Derzeit sind zwei Ruheständler, eine Fachfrau und zwei Internetlotsen aus Ruanda und Syrien im Einsatz. Das eigene Smartphone, Tablet oder der PC kann mitgebracht werden. Laptops können von der KEB auch gestellt werden. Jeden Montag  - von 10:00 bis 12:00 Uhr – findet eine offene Sprechstundestatt, zusätzlich werden am letzten Montag im Monat interessante Themen aus der digitalen Welt vorgestellt. Freitags, 14 täglich, offene Sprechstunde am Nachmittag von 15:00 bis 17:00 Uhr. Das Angebot ist kostenlos. Telefonische Anmeldung erwünscht bei der KEB unter 05413586871

Frau B, Teilnehmerin die Freitagsangebotes im digital-kompass sagt: „Ich hätte nie gedacht, dass ich die Probleme  mit meinem Smartphone selbst lösen kann. Bisher hat mein Schwiegersohn alles für mich eingerichtet. Jetzt weiß ich wo ich Hilfe finden kann und muss nicht warten bis ein Familienmitglied Zeit hat.“

 

Über den Goldenen Internetpreis

Seit 2012 zeichnet der Preis Menschen, Initiativen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und Verwendung der Onlinewelt unterstützen. Teilnehmen konnten Menschen und Initiativen, die sich für die aktive und sichere Nutzung von digitalen Möglichkeiten im Alltag älterer Menschen engagieren, in drei Kategorien: Seniorinnen und Senioren, die als Internetlotsen für Gleichaltrige aktiv sind, generationsübergreifende Projekte sowie vorbildlich vernetzte Gemeinden, Kommunen und Quartiere.

Die diesjährige Auszeichnung loben die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e.V. in Kooperation mit Wege aus der Einsamkeit e.V., Deutsche Telekom, Google Deutschland und SAP Deutschland aus. Schirmherr ist der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.goldener-internetpreis.de

 

nach oben Seite drucken Zu den Favoriten hinzufügen Seite versenden