Veranstaltungsdetails

ZOKA2009

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

 
Veranstalter
Ort
BeginnFreitag, 06.05.2022 09:00
EndeSamstag, 26.11.2022 17:00
Anmerkungen
15 Termine
vom Fr., 06.05.2022 bis Sa., 26.11.2022
InhaltDie Basis-Ausbildung vermittelt, dass die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) weniger eine „Kommunikationsmethode“ als vielmehr ein Prozess der Persönlichkeitsentwicklung ist, bei dem die Reflexion und Veränderung der persönlichen Grundhaltung im Mittelpunkt stehen. Auseinandersetzung mit der GFK bedeutet, eine umfassende empathische Haltung mit sich und anderen zu erlernen, in der der ehrliche Kontakt zu Gefühlen und Bedürfnissen sowie das Übernehmen der Verantwortung dafür die Grundlage bilden. Gewaltfrei heißt nicht „nett“, sondern aus einer wertschätzenden Grundhaltung heraus authentisch und klar zu kommuni-zieren. Dies ist besonders unterstützend in Konfliktsituationen, in der Personalführung und in allen Bereichen, in denen Menschen zusammen leben, lernen und arbeiten.
Dr. Marshall Rosenberg studierte bei Carl Rogers, dem Mitbegründer der klientenzentrierten Gesprächstherapie. Er entwickelte die Gewaltfreie Kommunikation, um Menschen zu unterstützen, sich friedvoll für ihre Interessen einzusetzen und aufrichtige Beziehungen zu anderen in gegenseitigem Verständnis und Mitgefühl zu gestalten.

Voraussetzungen für die Teilnahme:
Es gibt keine formalen Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Fortbildung. Sie richtet sich an Menschen, die
die GFK schon einmal kennen gelernt haben, entweder durch ein Einführungsseminar oder durch die Lektüre eines Buches von Marshall B. Rosenberg, und ihre Kenntnisse vertiefen und intensivieren möchten.

Zertifizierung:
Voraussetzungen für ein Abschlusszertifikat der EEB Niedersachsen für diese Fortbildung sind neben der regelmäßigen Teilnahme (max. 10% Fehlzeiten) die Dokumentation und Vorstellung eines persönlichen GFK-Prozesses, der während der Fortbildungszeit stattfand. Die 15 Tage der Fortbildung können nach den Richtlinien des Center for Nonviolent Communication (www.cnvc.org) sowie des Fachverbands GFK (www.fachverband-gfk.org) für die Zertifizierung als Trainer/in für Gewaltfreie Kommunikation angerechnet werden und somit als wichtiger Baustein für eine Trainerausbildung dienen

Termine, Orte und Arbeitszeiten:
Die Fortbildung umfasst 100 Zeitstunden, läuft über 7 Monate und beinhaltet fünf Wochenen-den und eine Bildungsurlaubswoche (anerkannt nach dem Niedersächsischen Bildungsur-laubsgesetz). Die Wochenenden finden in der Christuskirchengemeinde Belm statt, die Bildungsurlaubswoche im Priesterseminar Osnabrück (ohne Übernachtung).
Zwischen den Terminen haben Sie Zeit, das Gelernte zu üben, in Ihr familiäres und berufliches Umfeld zu integrieren und Ihre Erfahrungen anschließend in der Fortbildungsgruppe zu reflektieren. Der Vorteil einer Langzeitgruppe liegt darin, dass die Dauer und Intensität ein Vertrauen zwischen den Teilnehmenden entstehen lässt, das sich in kürzeren Seminaren nicht in diesem Umfang bilden kann. Wenn Sie mögen, können Sie sich einer selbst gewählten Empathiegruppe anschließen, in der Sie gemeinsam üben können.

Inhalte der Ausbildung:
Uns ist wichtig, dass neben der Vermittlung theoretischer Inhalte viel Raum für experimentelles Lernen und Üben anhand von Situationen aus dem Erfahrungsbereich der Teilnehmenden zur Verfügung steht. Das Team leitet die Fortbildung mit Achtsamkeit und Respekt und strebt eine Balance zwischen den Bedürfnissen der Teilnehmenden an, die sowohl Individualität als auch die Struktur der gesamten Fortbildung gleichermaßen im Auge behält.

Anmeldung und Information unter:
EEB EvangelischeErwachsenenbildung
Arndtstraße 19, 49080 Osnabrück
05 41 / 50 541-12
01 51 / 74 44 18 40
christian.bode@evlka.de
www.eeb-osnabrueck.de

Leitung
Timm, Cornelia
Südmersen, Kurt
Kosten (€)2.480,00 €
Anmeldung bei
nach oben Seite drucken Zu den Favoriten hinzufügen